Lichtblick Café & mehrgeistreich Jugendkirche

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Hes 36,26

FÖR JU-Jubiläum und Gemeindefest
Gemeindeleben > Allgemein

Buntes Treiben unter den Bäumen vor der KircheAlle Generationen tummeln sich draußen vor der Immanuel-KircheSonne satt am 30. September 2018 in Köln-Stammheim – der ideale Rahmen für das Gemeindefest auf der Wiese rund um die Immanuel-Kirche.

Der Morgen war wolkenlos und noch knackig kalt. Das hielt fleißige Helfer jedoch nicht davon ab, alles für ein Fest unter freiem Himmel aufzubauen: Tische, Bänke und ein großes Zelt sowie für die Jüngeren Hüpfburg, Kicker und Torwand. Selbstverständlich durfte auch ein Schankwagen nicht fehlen.

DANKE

Richtig los ging es dann mit dem Erntedank-Gottesdienst in der Immanuel-Kirche. Zum Dankesagen und Feiern gab es gleich mehrere Anlässe:

  • Eine aufgeblasene 40 neben einem Zeitstrahl mit Höhepunkten aus der FÖR JU-Geschichte40 Jahre FÖR JU - mit Höhepunkten zum NachlesenDer FÖR JU (Förderverein für die Jugendarbeit in der Brückenschlag-Gemeinde) besteht 2018 seit 40 Jahren.
  • Hannes Averbeck wurde der Gemeinde als „ein Stück“ neuer Jugendleiter vorgestellt und für seinen Dienst gesegnet.
  • Zwei Täuflinge kamen zu Gottes großer, weltweiter Familie hinzu.

Das Wort DANKE ausgelegt auf dem Boden der Bonhoeffer-Kapelle unter dem KreuzDas DANKE-Parament in der Bonhoeffer-Kapelle

Das Wort DANKE durchzog den Gottesdienst und zierte als modernes Parament die Kanzel – vertikal Richtung Himmel orientiert. Pfarrerin Anja Fresia stellte ihr Dankbarkeitsglas vor, das mit bunten Zetteln gefüllt war: vielen Gründen zum Dankbarsein aus dem persönlichen Alltag. Denn Dankbarkeit zu zeigen und zu leben, mache die Menschen zufriedener und glücklicher, wie sie in der Predigt betonte.

Im weiteren Tagesverlauf hatte jeder in der Bonhoeffer-Kapelle die Gelegenheit, einen Moment innezuhalten und selbst einen Dankeschön-Zettel in ein Dankbarkeitsglas zu werfen. Diese sollen später auf den großen DANKE-Schriftzug geklebt werden, der morgens an der Kanzel prangte. So kann die ganze Gemeinde daran teilhaben und sich freuen, was anderen Gutes im Leben widerfahren ist.

Vom Fleisch- und Würstchengrill steigt Rauch aufDer Grillmeister im DauereinsatzFeiern unter freiem Himmel

Schnitzel oder Bratwurst vom Grill, dazu Auserlesenes vom Salatbuffet – wer wollte da Nein sagen! Auch das Kuchenbuffet konnte sich sehen lassen. Kulinarisch kamen alle auf ihre Kosten. Ein kühles Nass vom Getränkewagen rundete den Genuss ab.

An diesem Spätsommertag strahlte die Sonne unablässig von einem tiefblauen Himmel auf das bunte Treiben vor der Immanuel-Kirche. Biergarten-Atmosphäre. Spiel und Spaß für die Kids. Überall plauderten Grüppchen miteinander: an den Stehtischen, auf den Bänken oder relaxt im Gras. Die Kleineren machten Schwerkraftversuche in der Hüpfburg, während sich größere Kinder bunt schminken ließen. Die nagelneue Torwand Marke Skykids-Eigenbau musste getestet werden, und bunt gemischte Zweierteams traten beim Kickerturnier gegeneinander an. Für alle Generationen war etwas dabei.

Logo des FÖR JU: großer Fisch, in dessen Schutz ein kleiner Fisch mitschwimmt

40 Jahre FÖR JU

6 Personen, der komplette FÖR JU-Vorstand, auf der BühneDer FÖR JU-VorstandAn diesem Tag feierte der FÖR JU – Förderer christlicher Jugendarbeit e.V. ­– zugleich sein 40. Jubiläum. Schon 1978 reichten die Kirchensteuereinnahmen nicht mehr für die vielfältige Gemeindearbeit der damaligen Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Flittard, daher wurde seinerzeit ein Förderverein gegründet. Gegenwärtig finanziert er einen Großteil der Jugendreferentenstelle der Brückenschlag-Gemeinde. Er zeigte viel Gesicht auf dem Gemeindefest. Alle Vorstandsmitglieder waren den ganzen Tag präsent und an ihren Namensschildern zu erkennen – bekannte Gesichter in der Gemeinde, doch wer brachte sie schon mit dem FÖR JU in Verbindung? Der Verein verwöhnte die Kids mit Eis, und in einem Quiz sollten die Gemeindeglieder beweisen, was sie über den FÖR JU wussten (oder in kurzer Zeit in Erfahrung bringen konnten). Wer erinnerte sich zum Beispiel noch, welches besondere Event zum 35-jährigen Bestehen veranstaltet wurde? Hier erfahren Sie mehr über den FÖR JU.

Am Kickertisch spielen 2 Schwarze, andere schauen zuDie Gäste aus Südafrika beim Kickern gegen das deutsche Pfarrehepaar

Am Nachmittag rundete ein kleines Bühnenprogramm mit Siegerehrung, Sketchen und Interviews das Gemeindefest ab.

Zwei junge Gäste von der Partnerorganisation Youth Alive Ministries aus Soweto, die derzeit auf Besuch in Deutschland sind, zeigten sich beeindruckt von der Gastfreundschaft und einer in vielen Dingen ganz anderen Kultur. Von deutscher Pünktlichkeit und Strukturiertheit würden sie gern etwas mitnehmen. Ähnlich sei hingegen hier wie dort, dass sich junge Menschen nicht mehr unbedingt für Kirche interessierten – eine Herausforderung, der in der Jugendarbeit mit kreativen neuen Wegen begegnet werden müsse.

Hannes Averbeck am Mikrofon, daneben die Interviewerin Ingrid Hruby und FÖR JU-Vorsitzender Christian BodenJugendleiter Hannes Averbeck und FÖR JU-Vorsitzender Christian Boden im Interview mit Ingrid HrubyJugendarbeit weitet sich regional

Auf diesem Terrain ist auch der neue Jugendleiter Hannes Averbeck unterwegs, der sich im zweiten Interview der Gemeinde vorstellte. Seine Fröhlichkeit hatte schon viele angesteckt. Der Konfikurs und die Skykids sind sein künftiges Aufgabenfeld in der Brückenschlag-Gemeinde, der er mit 25 % Stellenumfang zugeteilt ist. Zum überwiegenden Teil wird er in der Jugendkirche „geistreich“ verortet sein. Er übernimmt einen Teil der Aufgaben von Jugendleiter Tobias Diekmeyer, der elternzeitbedingt vorübergehend etwas kürzer tritt und neben der Jugendkirche schwerpunktmäßig in den Kölner Nachbargemeinden Mülheim und Dünnwald tätig sein wird.

Schließlich trat auch Christian Boden als Vorsitzender des FÖR JU auf die Bühne, stand doch die Ziehung der Gewinner des FÖR JU-Quiz noch aus. Drei Gemeindeglieder konnten sich über einen Gutschein freuen. Er gab darüber hinaus einen Ausblick auf zukünftige Vorhaben des Vereins: Dieser wolle seine Arbeit auch auf die evangelischen Kirchengemeinden in Köln-Dünnwald und Köln-Mülheim ausweiten, mit denen zusammen die Brückenschlag-Gemeinde „geistreich“ verantwortet. So solle die christliche Jugendarbeit in der Region gestärkt werden.

Pfarrerin Fresia hält das Glas mit den bunten Danke-Zetteln in der HandPfarrerin Anja Fresia mit einem Glas voller Danke-ZettelFest für alle Generationen

Im Laufe des Tages hatte sich das Dankeschön-Glas mit zahlreichen bunten Zetteln gefüllt. Einige flossen in das Dankgebet ein, mit dem Pfarrerin Fresia das Gemeindefest beschloss. Denn es war ein rundum gelungener Tag: danke nach oben für die Gemeinschaft, das herrliche Wetter, die kulinarischen Genüsse und die vielen fleißigen Helfer vor und hinter den Kulissen.

Sodann wurden Tische und Bänke wieder verstaut, das Zelt zusammengelegt und die Spülmaschine ein letztes Mal befüllt. An der Kölsch-Theke klang der Sonntag allmählich aus.

Ein traumhafter Tag. DANKE!

 

Noch mehr Bilder gibt es hier:

Gemeindefest 2018Mit Jubiläum des FÖR JU - Momentaufnahmen vom 30. September rund um die Immanuel-Kirche

 

Christa Hastedt


Stand: 08.10.2018
Bildrechte: Christa Hastedt, FörJu, Dietlof von Arnim

Die nächsten Gottesdienste

Unterstützen Sie uns

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.